Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
15.06.2018 | Claudio Jupe MdA
Linke / SPD / Grüne begehen wegen der Anti-Tegel-Entscheidung aus der Parlamentssitzung vom 14.06.2018 einen kapitalen Fehler!

Bereits im Jahr 2016 anlässlich des seinerzeitigen Wahlkampfs in Berlin hat Claudio Jupe MdA erklärt, dass er sich für die Erhaltung des Flughafens Tegel einsetze.

Folgende Argumente sprechen auch aus heutiger Sicht  für die Aufrechterhaltung des Flughafens Tegel:

  • Berlin ist eine wachsende Stadt: Jahr für Jahr kommen mehrere Tausend Menschen hinzu, die sich in die Stadtgesellschaft integrieren und ihre Wünsche, Forderungen und ihre Lebensvorstellungen und -alltag mitbringen. Daraus folgt, dass mehr Flughafen benötigt wird und nicht weniger!
  • Die Kapazitäten, die Grundlage der Planung für den neuen Flughafen BER waren, sind längst überschritten. Die Kapazitäten für den neuen zusätzlichen Flughafen BER, die derzeit errechnet sind, reichen nicht aus, um den Flugverkehr betreffend Berlin und Brandenburg zu bedienen. Daraus folgt, dass die Aufrechterhaltung des Flugbetriebes im Flughafen Tegel erforderlich ist!
  • Schließlich ist Tegel ein gut funktionierender Flughafen, der dem Allgemeinwohl dient. Die Schließung Tegels würde ein Abrücken von dem Ziel der „Herstellung des Allgemeinen Wohles für Berliner und Brandenburger“ bedeuten. Die Berliner wollen ihren Flughafen Tegel!

"Ich fordere auf, dass Ergebnis des Volksentscheides in Berlin angesichts der bestehenden Argumente für den Erhalt des Flughafens Tegel zu sichern und alle Maßnahmen zur Einschränkung des Nutzungszwecks des Flughafen Tegels zu unterlassen."