Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.08.2019 | Taube
Mit der CDU: Keine Drogenexperimente in Berlin

Das von Rot-Rot-Grün geplante Modellprojekt zum legalisierten Verkauf von Cannabis zu Genusszwecken, ab 2020, stellt einen fatalen Fehler dar und darf nicht realisiert werden!

Jede Form des legalen Angebots würde die Hemmschwelle zum Konsum und Handel nur senken. Eine Freigabe suggeriert eine falsche Unbedenklichkeit, die diese Droge keineswegs hat. Die Suchtprävention würde konterkariert. Zudem sind die erwiesenen Gefahren des bloßen Passivrauchens dieser Droge zu bedenken.

Eine verbesserte Aufklärung an Schulen, Jugendeinrichtungen etc. über die Risiken und Beeinträchtigungen durch Cannabis  ist hingegen nachhaltig der Sicherheit und Gesundheit der Bürger dienlich. Der organisierten (Rauschgift-)Kriminalität heißt es doch Paroli zu bieten!

Ausdrücklich teilen wir die Warnungen der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V. in diesem Kontext: www.dakj.de/allgemein/pressemitteilung-kinder-und-jugendaerzte-zum-weltdrogentag-legalisierung-von-cannabis-verharmlost-gesundheitliche-gefahren/