Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
03.04.2018 | Taube
Brandenburger CDU befürwortet längeren Betrieb des Flughafens Tegel
Die Brandenburger CDU möchte einen längeren, aber befristeten, Betrieb des Berliner Flughafens Tegel rechtlich prüfen lassen.
Fraktionschef Ingo Senftleben erlärte am 06.03.2018, man habe beim Parlamentarischen Beratungsdienst des Brandenburger Landtages ein Gutachten angefordert, das klären soll,
mit welchen Entscheidungen dafür gesorgt werden könne, dass Tegel auch über die Eröffnung des BER hinaus für einen befristeten Zeitraum geöffnet bleiben könne.

Allerdings machte Senftleben geltend: „Für eine dauerhafte Offenhaltung von Tegel sind die rechtlichen Voraussetzungen nicht gegeben“, doch sei die derzeitige Regelung im Planfeststellungsbeschluss, gemäß derer Tegel innerhalb von sechs Monaten nach der Eröffnung des Großflughafens BER schließen müsse, "zu starr".

Ein zeitweiliger Parallelbetrieb von Tegel im Norden Berlins und des BER im Süden könne die Situation verhindern, dass die Kapazitäten für den erwarteten Flugverkehr in der Region nicht mehr ausreichten. Die konkrete Zeitspanne dieses Parallelbetriebs wollte Senftleben noch nicht festlegen und verwies auf die Fluggastentwicklung und den Baufortschritt bei der geplanten Erweiterung des BER.


Suche
Termine