Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.05.2020 | Taube
Hissung der Flagge Israels vor dem Rathaus Charlottenburg

Am 12.Mai 2020 jährte sich die Aufnahme offizieller diplomatischer Beziehungen zwischen dem Staat Israel und der Bundesrepublik Deutschland zum 55. Mal.

Von israelischer Seite war mit Courage und Willen zur Versöhnung stets viel dazu beigetragen worden eine Partnerschaft, die auf gemeinsamen Interessen beruht, weiterzuentwickeln. Und dies geschah, trotz der damals noch frischen Erinnerung an die Shoa, schon sehr bald.

Außerordentlich zu begrüßen ist das Zeichen, anlässlich dieses Jubiläums, die Flagge Israels vor dem Rathaus Charlottenburg zu hissen. Die Deutsch-Israelische Gesellschaft hatte Kommunen und Kreisverwaltungen, welche Partnerstädte in Israel haben, dazu aufgerufen, diesen Jahrestag mit dieser Geste zu begehen. Charlottenburg-Wilmersdorf pflegt mit den Städten Karmiel und Or-Yehuda zwei besonders rege und beachtenswerte Städtepartnerschaften. Seit einigen Jahren gibt es, als Ausdruck dieser Beziehung,  in Grunewald den Karmiel-Platz und in Karmiel den Charlottenburg-Wilmersdorf-Platz.

Die jüngsten Versuche, das Brandenburger Tor in Berlin als Kulisse für antisemitische Hetze zu nutzen, sind zu verurteilen. Umso mehr ist es geboten, die bestehenden Partnerschaften und Freundschaften zwischen Deutschland und Israel deutlich zu zeigen und zu würdigen.